Sonntag, 10. Dezember 2017

Weihnachtsbäckerei für Zimtfans

Wie soll ich anfangen?

Damit, daß ich als Teenie 
gern mit Freundinnen Tee getrunken hab
und es dazu meistens Kekse gab....?
Ich gern Kekse gebacken hab...?
Ich ein tolles Backbuch hatte,
aus dem ich einiges ausprobiert hab...
und, daß ich gern Zimt und Zucker mag...?

Ein favorisiertes Gebäck,
neben dem Teegebäck nach dem Rezept von Dr. Oe*
und dem sehr Backpulver-lastigem Keksrezept
von "Amanda der Schönen"
waren 'Schwedische Julkuchen'.

Schwedische Julkuchen - stay at home and enjoy

Ja und das Rezept gibt's heute hier...
weil ich diese Kekse immer noch sehr gern esse😀.

Was braucht ihr?

250g kalte Butter
120g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
400g Mehl Type 405
1 TL Backpulver

Schwedische Julkuchen - stay at home and enjoy

Die Zutaten zügig zu einem Mürbeteig verkneten
und anschließend für mindestens 1 Stunde
im Kühlschrank parken.

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Dann wird der Teig
portionsweise verarbeitet.

Schwedische Julkuchen - stay at home and enjoy

Also auf gut bemehlter Arbeitsplatte
ausrollen, auf knapp 1/2 cm Dicke,
ausstechen und mit einer Palette
auf ein mit Backpapier
ausgelegtes Backblech legen.

Schwedische Julkuchen - stay at home and enjoy

Für's "Topping" braucht ihr

Zucker
gemahlenen Zimt
1 Eiklar

Die Kekse mit Eiklar bestreichen
und mit Zimt und Zucker
- als Mischung - bestreuen.

Schwedische Julkuchen - stay at home and enjoy

Jetzt gehen die Kekse
für 10 Minuten in den Backofen.

Anschließend auf einem Kuchengitter
auskühlen lassen
und dann in einer gut
schließenden Dose aufbewahren.

Schwedische Julkuchen - stay at home and enjoy

Also los, wer mag😀
es ist noch Adventszeit!


Habt einen schönen Tag!

Kommentare:

  1. Mmh das klingt lecker und sieht sehr lecker aus. Vielleicht teste ich die noch dieses Jahr. Grüße sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann viel Spaß dabei und läßt sie dir schmecken, liebe Sonnenblume��.
      LG Andrea

      Löschen
  2. Liebe Andrea, vielen Dank für das tolle Rezept. Kekse werden wir heuer allerdings keine mehr backen. Es geht sich zeitlich leider nicht mehr aus.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Kathrin, du warst ja auch schon fleißig und hast Teegebäck gebacken.
      Ich hab nächste Woche ein passt Tage Urlaub und mal sehen was ich da so anstelle....
      LG Andrea

      Löschen